GASTROBURNER – Nachwuchswerbung des DEHOGA MV

Gastroburner das Projekt zur Nachwuchsgewinnung im Gastrogewerbe des DEHOGA MV

Geschrieben von: Jens

Werbefuzzi, Fotograf, Blogger... Suchender nach Interessantem und Spannendem. Jetzt und hier unterwegs für Weinbrand und Kultur.

10. Januar 2024

Teile diesen Post in den sozialen Netzwerken:

(Titelbild: Screenshot Gastroburner.de)

Das Dienstleistungsgewerbe leidet unter Fachkräftemangel. Diesen Satz hört man nahezu täglich oder man liest ihn in allen möglichen Orten… offline oder online.

Ja da macht ja auch keiner was, das hört man dann im gleichen Atemzug auch. Das habe ich bis letzten Oktober auch gesagt. Dann musste ich meine Meinung wenigstens ein Stück weit ändern… und wie sollte es anders sein, ich habe gleich wieder die Chance bekommen mich aufzuregen… ein bisschen  nur… 

Die Story vorneweg… Wir waren im Oktober auf der GastRo, auf der Messe für Gastronomie und mehr in Rostock im dortigen Messezentrum. Eigentlich waren wir auf der Suche nach ganz anderem Content. Wir suchten neue Spezialitäten und deren Vertreter von Kaffee bis hin zu alkoholischen Getränken…

Auffällig in der Ausstellungshalle war da ein großer Airstreamtrailer, der offen und präsentabel aufgebaut war… Nachdem wir einen kurzen Stopp am gegenüberliegenden Stand eingelegt hatten, kam die Verantwortliche für den großen Airstream zu uns herüber und dann wollte ich mehr über ihr Projekt wissen.

Die Verantwortliche ist Sandra Henske und wir hatten im Fortgang ein sehr gutes und aufschlussreiches Gespräch und ich konnte ordentlich was lernen… und es gab dazu ein Eis… und wie wir alle wissen, Eis geht immer.

Worum es aber eigentlich geht?

Es geht um “Gastroburner” ein Projekt zur Gewinnung von Nachwuchs für das Gastgewerbe. Das ganze ist eine Initiative vom DEHOGA MV. Das Projekt basiert auf dem Kontakt zu Schülern, die demnächst eine Ausbildungsstelle suchen oder heute eher aussuchen werden.

Schau an, es gibt also Initiative von genau der richtigen Organisation. Hier schonmal von mir ein Pluspunkt. Und ab hier änderte ich auch ein Stück weit meine Überzeugung. Projekte wie Gastroburner gibt es viel zu wenig… oder sie sind zu klein….immernoch… besonders, wenn sie so gut gemacht sind.

Neben einer sehr guten Webseite ist es vor allem der Airstreamtrailer, der das Projekt so gut macht. Das Gastroburner Team fährt damit in MV zu den Schulen und verbringt dort mit den Schülern jeweils einen Tag mit kleineren Arbeiten, wie sie in der Gastronomie ausgeführt werden. Die Zubereitung von Speisen und Getränken werden vorgestellt und das im aktiven Mitmachen der Schüler.

Das alles wurde uns auf der GastRo Messe in Rostock vorgestellt und ohne Zweifel waren wir beeindruckt. Dazu kommt ein engagiertes und überaus motiviertes Team mit Frau Henske an der Spitze.

Der DEHOGA MV selbst geht in meinen Augen mit der Vermarktung dieses tollen Projekt noch etwas zaghaft um… die Bespielung des Instagramauftritts…naja… ausbaufähig, gerade was die Kernthemen Auszubildende und Arbeitskräfte angeht…

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
#f4f4f4; border-bottom: 2px solid transparent; transform: translateX(16px) translateY(-4px) rotate(30deg)">
#F4F4F4; border-right: 8px solid transparent; transform: translateY(16px);">
#F4F4F4; border-left: 8px solid transparent; transform: translateY(-4px) translateX(8px);">

Ein Beitrag geteilt von Gastroburner (@gastroburner)

Dagegen punktet hier Gastroburner auch auf der ganzen Linie. Hier hat man verstanden, wie man versuchen muss an die zukünftigen Fachkräfte heranzukommen. Webseite top, Sociel Media gut… hier geht was… das ist beispielhaft … und das für die ganze Gastrobranche in MV.

Wie man merkt, bin ich voll des Lobes, eben weil ich auf der GastRo Messe in Rostock dermaßen positiv überrascht war, Gastroburner live und in Action vorgeführt zu bekommen. Denn der Trailer war gut von jungen Interessenten frequentiert.Hier kann man nur wünschen, dass das Gastroburner Projekt weiterhin viel Erfolg und Reichweite bekommt.

Apropos Reichweite. Hatte ich schon erwähnt, dass man das Gastroburner Team kontaktieren und einen Vororttermin vereinbaren kann? Ja, das Team kommt an die Schulen und verbringt Projekttage mit den Schülern. Dabei reicht dem Team ein passender Stellplatz für den Trailer und ein Stromanschluss… noch weniger Aufwand für die Schulen geht kaum noch..

Aber warum nur die Schule? Ich denke, auch die ganzen ausgezeichenten “Top-Ausbildungsbetriebe” könnten hier aktiv handeln und die Gastroburner zu sich holen… oder mit Schulen in dem Punkt kooperieren… is ja nur so ne Idee…

Denn… wenn ich mir die Terminliste der Gastroburner für 2024 so anschaue… die Haupt-Tourismusregionen in MV sind da mit Waren/Müritz als einzige doch recht spärlich vertreten… Rügen findet man gerade noch, Usedom vermisst man irgendwie… im Oktober gibt es Termine in Anklam…aber da ginge mehr…

Mehr Infos: Webseite von Gastroburner.de | Instagram Account von Gastroburner

Teile diesen Post in den sozialen Netzwerken:

Das könnte Dich auch interessieren:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

acht − 5 =